Yummi simple Pumpkin Soup

Posted in Food, Recipes
on Januar 20, 2017

Flavours of Coconut & Carrots

Heute gibt es mein persönliches Lieblingsrezept für einen Suppen-Klassiker, der einfach immer gelingt, immer lecker ist und trotzdem viel zu selten gekocht wird: die KÜRBIS-SUPPE. Ich vermute, dass viele sich vor dem Kürbis selbst scheuen. Tatsächlich ist das „Zerlegen“ des Kürbisses etwas nervig, aber das war dann eigentlich auch schon der einzige Aufwand und wofür hat man eigentlich einen Mann im Haus? 🙂 Es gibt unzählige Varianten, die Suppe zu perfektionieren und ich habe über die Jahre meine ganz eigene Kombination von Zutaten gefunden. Wie Kokosnuss, Karotten und Ingwer zusammen kommen, verrate ich Euch heute hier…

 Rezept für 4 Portionen

1 Hokaido- oder Butternut-Kürbis
1 große Zwiebel
2 mittelgroße Kartoffeln
4 Karotten
1 Stück Ingwer (Walnussgroß)
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
Zum Würzen: Salz, Pfeffer, Curry, Agaven Dicksaft

  1. Die Zwiebel klein schneiden und in Fett oder Öl in einem großen Topf dünsten. Währenddessen die Karotten, die Ingwer und die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Der Kürbis muss nicht geschält werden. Mit einem großen Brotmesser aufschneiden, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Alles zu der Zwiebel geben und zusammen ein 5 weitere Minuten in Fett dünsten.
  3. Wenn alles ein wenig Farbe bekommen hat und es schon gut riecht, mit der Gemüsebrühe aufgießen und so lange mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Zutaten weich sind (zum Test mit einem scharfen Messer in die Karotten oder Kartoffeln stechen). Das sollte ca. 15 – 20 Minuten dauern.
  4. Dann den Topf von der Flamme nehmen und alles mit dem Passierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Die Kokosmilch dazu geben und noch einmal pürieren, bis die Suppe eine feine Konsistenz hat. Die Kürbis-Suppe mit Salz, Pfeffer, Curry, evtl. weiterer Gemüsebrühe und etwas Agaven-Dicksaft oder Zucker nach Belieben abschmecken.

Fertig! Lecker! 🙂

Damit die Kürbis-Suppe noch etwas fruchtiger wird könnt Ihr den Saft einer frisch gepressten Orange oder ein paar Löffel Apfelmuss mit pürieren.

Flavours of Coconut & Carrots

Today, I will share my personal favorite recipe for a soup classic, which is always easy, always tasty and still cooked too rarely: pumpkin soup. I suspect that many are afraid of the pumpkin itself. In fact, the „dismantling“ of the pumpkin is a bit annoying, but its actually the only effort you have and what for do you keep a man in the house? 🙂 There are countless variants to perfect the soup and over the years I developed my very own combination of ingredients. How coconut, carrots and ginger get together, I tell you here…

Recipe for 4 portions

1 Hokaido or butternut pumpkin
1 large onion
2 medium sized potatoes
4 carrots
1 piece of ginger (walnutsize)
500 ml vegetable broth
1 can of coconut milk
For seasoning: salt, pepper, curry, agave juice

  1. Cut the onion and sauté in fat or oil in a large pot. Meanwhile peel and cut the carrots, the ginger and the potatoes into small pieces. The pumkin has not to be peeled. Just cut it into small pieces.
  2. Add everything to the onion and cook for a few more minutes.
  3. When everything has a little color smells good, pour in the vegetable broth and simmer with the lid closed until the ingredients are soft (test with a sharp knife in the carrots or potatoes sting).
  4. Then take the pot from the flame and purée everything to a creamy soup. Add the coconut milk and purée again until the soup has a fine consistency. Season with salt, pepper, curry, possibly further vegetable broth and some Agave juice or sugar as desired.

Done! Delicious! 🙂

To make it even more fruity, you can purify the juice of a freshly squeezed orange or a few spoons of apple puree.

2 Comments

  • Reply Genya

    Ich habe diesen Winter wirklich sehr gerne Kürbissuppe gegessen. Freue mich immer über verschiedene Variationen! 🙂

    Januar 23, 2017 at 3:25 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Ja!! 🙂 Hast Du ein Lieblings-Rezept?

      Januar 23, 2017 at 9:27 pm

    Leave a Reply

    You may also like

    Zur Werkzeugleiste springen