Best Coffeeshop Corner in Frankfurt

Posted in Food, Frankfurt
on März 14, 2017

Where you get the best „Black Gold“

Schon lange stand es auf meiner Agenda und jetzt habe ich es endlich geschafft: meine persönliche Liste der 6 allerbesten KAFFEE-HOTSPOTS in Frankfurt am Main ist fertig! Wenn Ihr wie ich auf richtig richtig guten, mit Leidenschaft gemachten Kaffee steht, werdet Ihr bei diesen Adressen definitv auf Eure Kosten kommen! Wer weiß, vielleicht verrate ich Euch noch einen Laden, den Ihr bisher noch gar nicht kanntet…

Ich will nicht von mir behaupten viel Ahnung von Kaffee zu haben. Im Gegenteil. Zu Technik, Maschinen oder Röstung kann ich relativ wenig sagen. Wenn ich jedoch eines von mir sagen möchte, dann dass ich weiß, wann mir ein Kaffee gut schmeckt und wann er möglichst nichts mit einem Vollautomaten zu tun hat. 😉

In meiner neuen Wahlheimat Frankfurt am Main ist der Kaffee-Markt zwar sehr überschaubar, aber dafür sind die Experten die es gibt, absolut zuverlässig in den mir wichtigen Punkten: Leidenschaft, Konzept, Qualität und Geschmack. Hier kommen nun die TOP 6 Coffeeshops meines Vertrauens, wobei es sich hierbei nicht um ein Ranking von 1-6 sondern lediglich um eine Auflistung handelt! 🙂

1. BUNCA

Als eine der jüngsten Adressen was Top-Kaffee in Frankfurt anbelangt, hat sich dieser kleine Laden mitten in der City ohne Werbung und Marketing schnell einen Namen gemacht – und das zurecht! Hier werden Anzugträger genau wie junge Szenegänger geduzt und die gute Laune des Teams um Inhaber Samson H. steckt an. Erst im November 2015 hat er in seinem ersten eigenen Café seine Leidenschaft zu perfektem Kaffee zum Beruf gemacht und innerhalb von nur 5 Wochen den kleinen Laden komplett selbst gebaut. Dunkle Farben, viel Holz und industrielle Elemente erinnern ans New Yorker Brooklyn und laden zum Verweilen ein. Und schon bald soll wieder renoviert und erneuert werden. Sogar ein zweites BUNCA ist in Planung und wird bereits im Mai diesen Jahres auf der Mainzer Straße eröffnet. Hier wird dann auch das Food-Angebot ausgebaut und fancy Frühstück angeboten werden. BUNCA kommt übrigens aus dem Eritreischen und bedeutet so viel wie „Bitte, Dein Kaffee“. 😉

Ich bin sehr gespannt auf die neuen Entwicklungen!

BUNCA, Kirchnerstraße 4, 60311 Frankfurt; Mo–Fr 8.00–17 Uhr, Sa 11–18 Uhr

2. HOLY CROSS BREWING SOCIETY

Nicht nur der Name dieses Ladens ist originell und von hohem Wiedererkennungswert! Der junge Coffeeshop „Holy Cross Brewing Society“ (eröffnet Dez. 2015) ist das neuere Baby von Mathias Stalter, der zuvor seine ersten offiziellen Schritte im Kaffee-Business in der „Kaffeemacherei“ (siehe unten) ging. Zu meiner großen Freude hängte der ehemalige Fotograf nach einem gesundheitllichen Einschnitt die Kamera beruflich an den Nagel und widmete sich nun ganz seinem großem Hobby: Kaffee. Gutem Kaffee. Selbstbewusst behauptet man „We serve the best coffee in the whole damn town“ – und das zurecht. Nachdem 4 Jahre in der „Kaffeemacherei“ „geprobt“ wurde, ging Stalter mit seiner Frau Carla mit der „Holy Cross“ den nächsten Step. Nicht nur der Kaffee ist jetzt absolut auf den Punkt und eine verlässliche Bank. Auch Konzept und Interior-Design überzeugen auf voller Linie. Nicht nur mich. An guten Tagen gehen hier 700-800 Spezialitäten über die coole Theke. WOW!

Eine absolute Bereicherung für Frankfurt und mein persönliches Verlangen nach dem besten „Schwarzen Gold“! Weiter so! 🙂

Holy Cross Brewing Society, Fahrgasse 7, 60311 Frankfurt; Di–Fr 8.30–19 Uhr, Sa/So 10–19 Uhr

3. ANIIS

Sicherlich einer der versteckteren Hotspots, ist dieser Laden im Frankfurter Ostend nahe der EZB eine absolute Perle am Frankfurter Kaffee-Himmel. Der Name Aniis (arabisch für „guter Begleiter/Freund“) ist Programm. Denn hier versprüht der sympathische Dipl.-Ingenieur Rachid seinen marrokanischen Charme. „Thank God“ ließ er die Solar-Branche hinter sich, um sein erstes eigenes Café zu eröffnen. In warm gehaltenen Farben, viel dunklem Holz und der extra angefertigten afrikanischen Art auf der Rückwand, fühle ich mich hier besonders wohl. Nicht nur der schonend geröstete Kaffee ist hier perfekt. Auch der selbstgebackene Kuchen ist pervers lecker und vor allem das besondere Frühstücks-Angebot überzeugt mich. Viele marrokanische Einflüsse lassen die Karte durch z.B. Hummus, Couscous, Falafel oder Fladenbrot zum Gegenteil von 0815 werden. YUMMI! Auf die Qualität und Regionalität der einzelnen Produkte legt Rachid besonderen Wert.

Unbedingt vorbei schauen und einen lieben Gruß von mir bestellen! 🙂

Aniis, Hanauer Landstraße 82, 60314 Frankfurt; Di-Fr 7:30-18 Uhr, Sa/So 10-17:30 Uhr

4. HOPPENWORTH & PLOCH

Bereits 2008 bekamen Matthias und Julian das Go, mitten auf dem Uni-Campus im Frankfurter Westend mit ihrem ersten Coffee-Shop zu starten. Das lief gut an. Mittlerweile wird im zweiten Café auf der Friedberger Landstraße seit 3 Jahren (immer Monatags & Dienstags) sogar selbst geröstet und der Laden bietet kaum ausreichend Platz für den Ansturm an Kaffee-Fans, die den Jungs hier regelmäßig die Tür einrennen. Die beiden sich selbst als „Kaffee-Freaks“ bezeichnenden Inhaber beschäftigen mittlerweile fast 30 junge Leute (!!) im Hoppenwort & Ploch und Know How zum Produkt wird hier groß geschrieben. Selbst in Tansania und Kolumbien gewesen, haben die Jungs sich vor Ort zu Produktion und Arbeitsbedingungen informiert und regelmäßige Mitarbeiter-Schulungen zu den immer neuen Kaffee-Spezialitäten halten alle auf dem Laufenden. Die Überlegung die Rösterei auszulagern und dadurch im Café noch mehr Platz für die Gäste zu schaffen, wird derzeit konkretisiert. Auch das kleine aber feine Food-Angebot um herzhafte Paninis, (vegane) Kuchen und duftend-frische Waffeln soll dann erweitert werden. Nett: wenn mir tatsächlich mal ausnahmsweise nicht nach Kaffee ist, bekomme ich hier auch einen lecker-gesunden Matcha Latte! 🙂

Das Hoppenworth & Ploch findet Ihr übrigens auch immer Samstags auf dem Sachsenhausener „Markt im Hof“.

Hoppenworth & Ploch, Friedberger Landstraße 86, 60318 Frankfurt; Mi-Fr 8–19 Uhr, Sa 10–19 Uhr, So 12-19 Uhr

5. KAFFEEMACHEREI

2011 von Mathias Stalter (jetzt „Holy Cross Brewing Society“) eröffnet, freute sich 2015 die nette Perserin Golnaz Frud, die gut laufende „Kaffeemacherei“ übernehmen zu können. Schon lange träumte die ehemalige Juristin von einem eigenen Café, in dem sie ihre auch ihre Leidenschaft zum Backen verwirklichen konnte. Alle Kuchen wie zum Beispiel der köstliche Apfel-Käse-Streusel, werden von ihr selbst gebacken und können auch zum Mitnehmen bestellt werden. Yummi! Auch sonst wird hier viel Wert auf Selbstgemachtes gelegt und eine Erweiterung der Karte um healthy Food-Trends wie Smoothie Bowls ist geplant.

Die Einrichtung des hellen kleinen Raums mit der weißen Holztheke erinnert an skandinavische Mädchen-Träume, das Café das wir alle immer selbst eröffnen wollten! 🙂 Im Winter muss man besonders am Wochenende hoffen, einen der begehrten Plätze zum Frühstück ergattern zu können. Im Sommer kann man dieses auch auf der kleinen Terrasse in der Sonne genießen. Auffallend ist die nette Wohlfühl-Atmosphäre um das junge freundliche Team um Golnaz herum, denn diese wird hier groß geschrieben. Das finden auch die vielen Stammkunden, die hier gerne und reglemäßig auch ausgefallene  Kaffeespezialitäten wie den Bicerin und die hübsche Latte-Art genießen.

Kaffeemacherei, Eckenheimer Landstraße 70, 60318 Frankfurt; Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-23 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr

6. KAFFEEWERK ESPRESSIONIST

Ganz unerwartet findet sich dieses kleine Kaffee-Juwel mitten zwischen den Häuserschluchten des modernen Europaviertels. Nicht unbedingt zentral in der Innenstadt, erfreuen sich hier besonders die Anzugträger des ausgezeichneten Kaffees. 2011 eröffneten die beiden jungen Frauen Yulia und Natalia ihr erstes Café auf der Europa Allee (mittlerweile geschlossen), 2015 folgte das zweite im Tower 185 an der Messe.

Die helle freundliche Einrichtung mit viel Holz und dem offenen Theken-Bereich machen den Laden zu einer kleinen Oase in der eher grauen Business-Area.

Kaffeewerk Espressionist, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt; Mo-Fr 8-17 Uhr

Welches ist Eure Lieblings-Adresse wenn es um guten Kaffee in Frankfurt oder Deutschland geht? Ich bin gespannt! Habe ich einen wichtigen Hotspot übersehen? 🙂

24 Comments

  • Reply lithium1

    Sehr schöne Übersicht.
    Was fehlt ist der Brühmarkt (von den Espressonisten)
    Und in der zweiten Reihe stehen Tortenengel und das oheim, die beide ausgesprochen guten Kaffee anbieten.

    März 23, 2017 at 9:06 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Vielen Dank!! Ja super! Ich kenne mich (noch) nicht so mega gut aus in Frankfurt und bin immer dankbar für Tipps!!! 🙂 vielleicht gibt es dann bald noch einen zweiten Guide! 😉

      März 23, 2017 at 9:31 am
    • Reply Marie

      Das Tortenengel gibt es nicht mehr. Jetzt ist dort das Cafe No. 48!! Die beiden dort machen unglaublich guten Kaffee und auch Kuchen. Das Frühstück und die Stullen sind ebenfalls sehr zu empfehlen!

      März 25, 2017 at 7:55 am
      • Profilbild von Flyingfoxy
        Reply Flyingfoxy

        Marie! Von dem Laden habe ich auch zu spät gehört, aber ich werde ihn asap besuchen!! Freu mich schon!! 😉 Empfehlung zu Kuchen?

        März 25, 2017 at 8:44 am
  • Reply Andreas

    Danke für die Auflistung. Bisher kannte ich nur das Aniis.

    März 23, 2017 at 9:44 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Haha.. und damit auch eines der besten, für mich sogar irgendwie das gemütlichste! 🙂 viel spass beim erkunden und ich bin auch immer offen für Neues!! Liebe Grüße, Katrin

      März 23, 2017 at 9:46 am
  • Reply Kiki

    Das Oheim fehlt! Oppenheimer Landstrasse 48, 60596 Frankfurt, mitten in Sachsenhausen. Ganz toll!

    März 23, 2017 at 12:37 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Hey Kiki!! Ja!! Danke! Da fehlen bestimmt noch viele!! Das habe ich jetzt auch schon öfter gehört und rutscht daher nach oben auf die „Test-Liste“! 😉
      Danke Dir!! Liebe Grüße, Katrin

      März 23, 2017 at 1:04 pm
  • Reply Koala

    Oheim & The Espresso Bar fehlen noch!

    März 23, 2017 at 1:27 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Dankeee!!!! Beides schon auf der To Do Liste!! 😉 bin gespannt!! 🙂 besser als die auf meiner Liste?? Katrin

      März 23, 2017 at 1:35 pm
  • Reply oheim

    Liebe Katrin,
    wir freuen uns schon sehr auf Deinen Besuch bei uns.. Wenn wir für Dich zum Wochenendfrühstück reservieren dürfen, dann melde Dich bitte einfach kurz unter meintisch@oheim.eu.
    Herzlichste, genussvolle Grüße und einen schönen Frühlingsabend.
    Dein oheim

    März 23, 2017 at 5:34 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Ahh!! Wie süß sei Ihr! Jetzt erst recht!!!
      Morgen geht es erst noch mal für 10 Tage in den Schnee, aber für die Woche danach sollte Ihr schon mal alles Frühlings-frisch machen, denn dann stehe ich bei Euch auf der Matte! 🙂
      Freu mich schon!!! Bis bald!

      März 23, 2017 at 5:36 pm
  • Reply Michael Rütten

    Marinella Eckenheimer für einen Espresso. Italiano style originale, langsam, Tropfen für Tropfen. Viele der Spots versuchen das ja, aber oft ist es enttäuschend, dann in einer ausgewiesenen Espresso Bar einen verwässerten Durchschnitts-Espresso zu bekommen. Konzentration auf das Wesentliche wäre gut und besser in manchen Spots. Überraschend speziell und gut ist der Laden auf der Friedberger aufgrund sehr spezieller Einfälle, was das Aroma angeht. Hat dann auch seinen Preis, klar. Im Marinella 1,50, seit Jahren.

    März 23, 2017 at 10:57 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Wow!! Ich glaube das spricht der Profi!? 😉
      Und ja… viel zu viel Kaffee ist in der Tat nur eine Enttäuschung, leider! Aber so weiß man wenigstens die „Perlen“ zu schätzen!!
      Das Marinella steht bin auf meiner Liste! 🙂 Danke

      März 24, 2017 at 2:27 pm
  • Reply Paul Lauff

    Noch ein paar in Bockenheim (wo ich wohne!):
    Kaffeerösterei Wissmüller, Leipziger Str. 39
    Brühmarkt (schon erwähnt), Leipziger Str. 1
    BEK’spresso, Leipziger Str. 106
    Tolle Liste, danke 🙂

    März 24, 2017 at 8:05 pm
  • Reply Dennis B.

    Danke für die Tipps, Nummer eins davon ist abgeharkt.

    März 29, 2017 at 3:16 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Last Week #04 - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] Hier gibt es z.B. meinen Beitrag zu meinen Lieblings-Adressen für den allerbesten Kaffee der Stadt, und die sind alle toll: „Best Coffeeshop-Corner in Frankfurt“! […]

    Mai 29, 2017 at 9:19 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Last Week #05 - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] noch fehlen würde, in meinem Beitrag meiner liebsten Adressen für besten Kaffee in Frankfurt: „Die 5 besten Coffeeshops in Frankfurt“. Die Location ist wirklich entzückend, der Concept-Store-Charakter sehr durchdacht und vor allem […]

    Juni 5, 2017 at 10:26 am
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Café Oheim - Frankfurt - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] ich Euch vor einigen Wochen meinen Beitrag zu meinen 5 liebsten Cafés in Frankfurt „Best Coffeeshop-Corner in Frankfurt“ gepostet habe, wurde ich einige Male darauf hingewiesen, dass doch eine wichtige Adresse fehlen […]

    Juni 10, 2017 at 9:01 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Laube Liebe Hoffnung - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] „Best Coffee Shop Corner in Frankfurt“ […]

    Juni 10, 2017 at 9:12 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Lella Mozzarella - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] „Best Coffee Shop Corner in Frankfurt“ […]

    Juni 10, 2017 at 9:16 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Last Week #12 - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] EZB, welches Ihr vielleicht schon aus meinem Guide für meine Lieblings-Cafés in Frankfurt kennt: „Best Coffeeshop-Corners in Frankfurt“. Neben dem Kaffee gibt es hier auch den besten Schoko- und Karotten-Kuchen, genauso wie […]

    Juli 31, 2017 at 9:54 pm
  • Leave a Reply

    You may also like

    Zur Werkzeugleiste springen