JUICE DETOX with KALE & ME

Posted in Food, Juice Detox
on April 22, 2017

Let`s get Juicy & Healthy

Ihr sucht schon länger nach einer Lösung gegen Schlappheit, fühlt Euch unwohl in Eurer Haut oder wollt endlich effektiv mit einer gesunden Diät starten? Heute berichte ich Euch alles zu meinen Erfahrungen mit der Saft-Kur von „KALE & ME“ – was bekommt Ihr, wie läuft es ab, welche Effekte werdet Ihr haben und warum ich ein Detox mit Säften sehr empfehle! 🙂 Außerdem habe ich einen Rabatt-Code für Euch, der Euch Eure erste Bestellung versüßen wird…

Wie Ihr vielleicht wisst, habe ich bereits meine erste Saft-Kur hinter mir / und fand sie super! In meinem Beitrag „Juice Cleanse – 6 Days of Detox“ habe ich  Euch berichtet, wie ich die Säfte selbst zubereitet habe, wie es mir ging, wie gut es funktioniert hat und wie toll die Ergebnisse aussahen. Da ich davon so begeistert war, war klar, dass dies nicht meine letzte Saft-Kur sein würde! „Leider“ bin ich im Moment so viel unterwegs, dass selbstgepresste Säfte zu stressig wären. Dieses Mal musste es eine praktische fertig-zubereitete Kur sein, die man nur noch easy aus dem Kühlschrank nimmt und in den Tag starten kann. Nach einiger Recherche entschied ich mich für den jungen Hamburger Anbieter „KALE & ME“!

Warum Detox mit Säften?

Eine Saft-Kur könnt Ihr aus unterschiedlichsten Gründen starten, wobei eines feststeht: sie wird Euch und Eurem Körper immer Gutes tun! 🙂 Habt Ihr das Gefühl, Euch schon lange ungesund ernährt zu haben, zu viel Alkohol, fettiges, salziges Essen oder wollt Ihr generell in eine gesündere Ernährungs- oder Lebensform wechseln und sucht noch einen guten Einstieg? Oder Ihr müsst dringend noch mal ein paar Kilo abnehmen, um wieder zu Eurem Wohlfühl-Gewicht zu gelangen und braucht für den Anfang einen motivierenden Start, an dem schnell viel passiert? Für all diese Vorhaben, eignet sich eine Saft-Kur perfekt!

„KALE & ME“

Das Hamburger Unternehmen „KALE & ME“ bietet 3 verschiedene Saft-Pakete an: für 1 Tag (bzw. 6 Säfte, 27 Euro), für 3 Tage (79 Euro) oder für 5 Tage (130 Euro). Klar klingt es für den Anfang einfacher und leichter zu bewältigen, mit nur 1 oder 3 Tagen zu starten. Meine Empfehlung lautet jedoch: der Körper (mein Körper) brauch mindestens 3-4 Tage, bis ich überhaupt die positiven Effekte der Saft-Kur merke und wenn man einmal motiviert gestartet hat, gehen 3 Tage vorbei wie im Flug. Lasst Euch nicht abschrecken, von dem Gedanken so lange ohne feste Nahrung auskommen zu müssen und nehmt Euch gleich ein paar mehr Tage vor. Je länger Ihr durchhaltet, desto intensiver merkt Ihr die Veränderungen an Eurem Körper (Fitness, Glücklichsein, Gewichtsverlust, strahlende Haut etc.)! Und bei mir war die Motivation bei der ersten Kur definitiv am größten und somit das Durchhaltevermögen am stärksten! 🙂

Versand & Infos

Die Säfte kamen genau an dem Wunschtermin, den ich bei der Bestellung angegeben hatte. Verpackt in einem großen Paket, welches mit Stroh-Packs ausgepolstert und Kühlpads versehen ist, bleiben die Säfte frisch und gekühlt, bis sie bei Euch (möglichst sofort) im Kühlschrank landen. Neben den Säften selbst werden einige hilfreiche Broschüren mitgeliefert, wie dem „Kur-Begleiter“ mit interessanten Tipps für vor, während und nach der Kur, einem Saft-Tagebuch sowie einem Heft mit allen Infos rund um „KALE & ME“ selbst.

The Juices

Bei „KALE & ME“ werden pro Tag 6 verschiedene Säfte empfohlen: „Sechs Säfte, sechs Geschmäcker, sechs Charaktere“! Als ich meine Säfte damals selbst gepresst habe, habe ich am Tag 3-4 große Gläser Saft getrunken und war nun total happy, dass es sogar 6 sein würden, ohne dass ich dafür irgendeinen Aufwand haben würde! 🙂

Die Flaschen sind von 1-6 durchnummeriert, sodass man immer den Überblick hat, wo man gerade „dran ist“ und  haben eine Füllmenge von 320ml, was super in jede Handtasche passt! 😉

  1. Pamela Pine

Zutaten: Apfel, Ananas, Gurke, Zitrone, Minze

Sehr lecker und erfrischend, schmeckt durch die Ananas tropisch und die Zitrone gibt eine leichte Säure.

  1. Catie Carrot

Zutaten: Apfel, Karotte, Zitrone

Ich persönlich bin nicht der größte Fan von reinem Karotten-Saft, aber wenn man ihn mit ausreichend Fruchtsaft mischt, wie in diesem Fall mit süßem Apfel, ist er richtig köstlich!

  1. Al Avoca

Zutaten: Ananas, Spinat, Avocado, Zitrone

Ja, auch aus Avocado kann man Saft pressen! Zwar gibt die Frucht nicht viel Flüssigkeit ab, aber der Geschmack des Saftes ist dafür umso feiner. „Al Avoca“ schmeckt durch die Avocado seidiger und milder als die anderen Säfte.

  1. Rosy Root

Zutaten: Apfel, Karotte, Rote Beete, Zitrone, Ingwer

Jetzt wird es speziell. Rote Beete ist nicht jedermanns Fall, allerdings so gesund und geschmacksintensiv, dass man „Rosy Root“ nicht missen darf! Ich persönlich liebe Rote Beete und allein die Farbe

  1. Kalvin Kale

Zutaten: Apfel, Gurke, Staudensellerie, Zitrone, Grünkohl, Spinat

Von der Farbe der grünen Säfte sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen. Durch die Obst-Zutaten schmecken sie dennoch süß und fruchtig. Staudensellerie hatte ich bereits selbst in Säften ausprobiert, und sollte meiner Meinung wirklich nur sehr gering dosiert werden, wie es bei „KALE & ME“ der Fall ist… 😉

  1. Amy Almond

Zutaten: Wasser, Mandel, Dattel, Salz

Das Highlight kommt dann am Abend. Mandelmilch habe ich auch schon ein paar mal selber gemacht (total easy) und der nussig-liebliche Geschmack erinnern eher an einen gesunden Milch-Shake, als an einen Saft in dem Sinne.

Hunger?

Die größte Angst bei Euch wird die vor dem Hunger sein. So war es auch bei mir damals. Überraschenderweise vollkommen unbegründet! Ich habe während der Saft-Kuren zu keiner Zeit wirklichen Hunger (nicht zu verwechseln mit Appetit), was aber auch an der richtigen Vorbereitung liegt. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, vor dem Start den kompletten Magen-Darm-Trackt einmal zu „entleeren“! 😉 In der Apotheke besorgt Ihr Euch für knapp 2 Euro Glauber-Salze, mit welchen Ihr möglichst am Tag vor dem Start der Kur jegliche Nahrung aus Eurem Körper abführt. So werdet Ihr zum Einen noch die letzten „bösen Reste“ los, zum Anderen hat der Darm nun in den kommenden Tagen keine Arbeit mehr mit Verdauungstätigkeiten und kann sich rein auf die Aufnahme der Vitamine und Mineralstoffe aus den Säften konzentrieren.

Wenn Ihr es nun schafft, während der Kur auch auf kleine Snacks und Häppchen zu verzichten, sollte auch bei Euch kein Hungergefühl eintreten. So war es zumindest bei mir!

Sollte einmal der Moment kommen, in dem Euch das Herzhafte/Salzige fehlt, dürft Ihr guten Gewissens zu einer Miso-Suppe oder einer (Bio-) Gemüsebrühe greifen. Mir als riesen Salzliebhaber, hat das immer sehr geholfen! 😉

Wie geht es mir während des Detox?

An Tag 1 und/oder 2 kam es bei mir zu den häufig angekündigten Kopfschmerzen. Sehr unangenehm, aber auf der anderen Seite auch ein Zeichen, dass der Körper bereits sehr schnell auf die gesunden Umstellung reagiert! Auch aus diesem Grund finde ich, dass eine 3 Tages-Kur kaum ausreicht, um die guten Effekte zu erfahren!

Ab Tag 4 habe ich immer eine belegte Zunge, was auch ein typisches Merkmal einer Entgiftung ist, denn das Gift sucht sich über verschiedene Kanäle seinen Weg aus dem Körper.

Zu Beginn hatte ich Bedenken und die Befürchtung, mich die ganze Zeit über schlapp und müde zu fühlen, weil mir dir Energie der festen Nahrung fehlen würde. Doch auch hier war das Gegenteil der Fall. Ich fühlte mich ab Tag 3-4 wach, fit und aufmerksam – und natürlich gesund wie noch nie! 😉 Selbst mein Sportprogramm im Fitness-Studio einschliesslich Joggen waren gar kein Problem!

Gewichtsabnahme

Was viele von Euch natürlich besonders interessiert: kann man mit einer Saft-Kur abnehmen und wenn ja, wie viel und wie schnell! Die Antwort lautet: ja, natürlich nimmt ab, wenn man einige Tage lediglich frische gesunde Säfte zu sich nimmt. Recht viel und recht schnell sogar, wenn man rein auf die Zahl auf der Waage achtet. In 5 Tagen sind es bei mir ca. 4kg, was man auch körperlich merkt. Fakt ist nur auch, dass davon auch ein ganzer Teil nur Wasser ist und dass man, wenn man gleich darauf wieder beginnt normal, viel oder sogar ungesund zu essen, die Kilos schneller wieder kommen, als sie gegangen sind! Eine Saft-Kur sollte grundsätzlich nicht nur zu Diät-Zwecken gemacht werden. Um im Anschluss mit einer gesünderen Lebensweise zu starten, ist es jedoch in jedem Fall ein guter Anfang! 🙂

Tipp:

Die leeren Flaschen könnt Ihr sammeln und dann über einen Retoure-Schein an „KALE & ME“ kostenfrei zurück senden, was ich in jedem Fall machen würde. Müll sparen und die Flaschen können ein weiteres Mal verwendet werden! 🙂

RABATT-CODE

Ein kleines Goodie gibt es für Euch noch obendrauf! Um Euren Detox-Start noch etwas netter zu gestalten, bekommt Ihr mit meinem RABATT-CODE einen Jutebeutel von „KALE & ME“ und einen Saft gratis zur Bestellung dazu:

 Rabatt-Code: flyingfoxy4you

Fazit

Die Saft-Kur von „KALE & ME“ hat mir super gefallen. Natürlich ist es Geschmackssache, aber mir haben die unterschiedlichen Säfte ALLE gut geschmeckt und gerade dass sie alle unterschiedlich sind und man die Abwechslung hat, macht es einfacher durchzuhalten! Das schöne Flaschen-Design sowie die knalligen Farben machen das Detox zu einem „Lifestyle-Erlebnis“, das sogar Spaß macht! Ich liebe es, dass die frischen Säfte bereits handlich und fertig verpackt ankommen, denn so lässt sich die Kur super in jeden Alltag integrieren. Ich mag den Auftritt des Unternehmens online und auch wie sie sich über die Produkte präsentieren: schlicht, verständlich, jung, modern und gesund! 🙂 Klar ist die Kur nicht günstig, doch im Nachhinein muss ich sagen, dass wir sowieso viel zu wenig in unseren Körper und unsere Gesundheit investieren (im Vergleich zu vielen unwichtigen Ausgaben) und sich dieser Kauf in jedem Fall rentiert! Für mich wird es nicht die letzte Bestellung bei „KALE & ME“ gewesen sein! 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg bei Eurer Saft-Kur und freue mich über Berichte und Erfahrungen!

Hier findet Ihr den ausführlichen Bericht, zu meiner ersten „selbstgemachten“ Saftkur und wie es mir damit erging: „Juice Cleanse – 6 Days of Detox“

 

Dieser Post wurde unterstützt von „Kale & Me“ Vielen Dank! 🙂

Leave a Reply

You may also like

Zur Werkzeugleiste springen