Layover – Flight Attendant’s Leisure

Posted in My job
on April 1, 2017

What we do when work is done

Wie immer möchte ich Euch die aufregenden und vor allem schönen und besonderen Seiten meines Jobs näher bringen und diesmal geht es um einen meiner Lieblings-Aspekte: die Layover! Die Layover sind die Zeiten, die wir an einem Zielort verbringen, den wir anfliegen, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht. Immer wieder wollt Ihr wissen, wie lange die Aufenthalte im Ausland sind und was wir da eigentlich so machen. Dazu möchte ich Euch heute mehr erzählen…

Also… Für mich gehören die Zeiten die ich durch meinen Job als Flugbegleiterin im Ausland verbringen darf, zu den absolut überzeugendsten Argumenten warum ich mich für diesen Job entschieden habe und ihn auch nicht missen möchte!

Wie lang sind die Layover?

Ich hatte schon mal angedeutet, dass die Zeit vor Ort sich zum einen nach der Flugzeit richtet. Je länger die Flugzeit ist, desto länger muss auch die vorgeschriebene Ruhezeit für uns andauern. Zum anderen hängen die Zeiten auch davon ab, wie oft wir ein Ziel anfliegen. Wenn wir Ziele zum Beispiel in den ruhigeren Saisons nicht so häufig anfliegen, müssen wir „gezwungenermaßen“ mehrere Tage vor Ort verbringen! 😉

Konkret bedeutet das zum Beispiel für „kürzere“ Flugzeiten nach New York, Boston, Chicago oder Indien, dass wir dort ca. 24h verbringen, also einen Tag und eine Nacht.

In länger entfernten Zielorten wie Vancouver, Rio, Hong Kong, Tokyo oder Buenos Aires sind es ca. 2,5 Tage, also kommen wir am ersten Tag an, haben den zweiten Tag frei und am dritten Tag geht es wieder heim.

Infos zu den Layovern

Jetzt fragt Ihr Euch sicher, wie man denn bloß bei so vielen Zielen rund um die Welt wissen soll, wie man sich verhalten soll, was wichtig ist und was man unternehmen oder besichtigen könnte? Für alles ist gesorgt! 🙂 Klar, für jede Destination gibt es Informationen, die man zur Hand haben sollte und dafür gibt es bei der Lufthansa die sogenannten Layover-Infos. Dies sind kleine Broschüren, in denen zum Beispiel die Adressen unserer Hotels, die wichtigsten Kontaktdaten wie die der Crew-Ärzte oder auch empfohlene Verhaltensmaßnahmen aufgeführt sind. So eine schnappe ich mir immer noch vor jedem Flug und oft gibt es Neuerungen und vor allem die Tipps der Kollegen sind seeehr hilfreich! 🙂

Da natürlich Generationen von Flugbegleitern die Welt auch schon vor uns bereist haben, hat sich über die Jahre auch einiges an Erfahrungen und Empfehlungen zusammengetragen. Somit stehen in jeder Layover-Info unzählige erprobte Tipps zu Restaurants, Sightseeing, Aktivitäten, Ausflügen ins Umland oder auch Kontakte von Guides, die man dann anschreiben kann, um vor Ort gleich Unterstützung von Experten zu bekommen.

Auch auf den Hinflügen zu den entsprechenden Zielen tauschen wir uns oft schon untereinander aus. Ich zum Beispiel informiere mich meist schon vorab, was ich vor Ort machen könnte und suche mir Cafés, Restaurants und Sightseeing-Hotspots raus. Von den anderen erfahre ich dann oft noch deren Geheim- und Lieblings-Tipps und wir finden uns schon mal zu kleinen Reisegruppen zusammen. 🙂

Was machen wir in den Layovern?

Was wir nun genau in den Layovern machen, hängt natürlich von jedem selbst ab. Ich denke ja immer gemäß dem Motto „Always make the most of it“, denn schließlich habe ich mich für diesen Job entschieden um die Welt kennenzulernen! 🙂 Und selbst beim zehnten Mal an einem Ort, gibt es immer noch so viel zu entdecken und zu tun, dass es wirklich nie langweilig werden muss.

Allerdings kann man auch jedes Mal einen anderen Fokus setzen. Mal will ich lieber shoppen gehen, mal entspannen und Wellness machen, mal nehme ich meine Sportsachen mit und mal habe ich mir tolle Sightseeing-Spots und Ausflüge rausgesucht. Manche Kollegen laden sich auch vor dem Einsatz ein paar Filme runter um komplett auszuspannen oder bringen ihre Steuererklärung mit, um die Auszeit vom Alltag sinnvoll zu nutzen. Und zugegebenermaßen gibt es auch immer mal Zeiten, in denen man knapp bei Kasse ist und es eher ruhig angehen lässt, um ein paar Spesen zu sparen. 😉

Ob Ihr Euch im Layover zu einer Gruppe findet, oder lieber auf eigene Faust loszieht ist Euch überlassen. Ich mache es mal so, mal so. Wenn es zum Beispiel darum geht ein Auto zu mieten oder einen Boots-Trip zu buchen, lässt sich das natürlich besser oder günstiger in der Gruppe machen. 😉

Meine TOP 3 Layover

1. RIO, BRASILIEN

Nie vergessen werde ich den Flug nach Rio, als ich mit meiner Lieblings-Kollegin und Freundin Nina geflogen bin, was an sich schon immer doppelt Spaß macht. Aber dazu kamen noch Freunde von uns als Passagiere mit und wir hatten die tollste Zeit. Wir mieteten Fahrräder, mit denen wir entlang der Copacabana fuhren, fuhren hoch zur bekannten Christo Statue und hatten das beste Dinner in einem super schönen „Baumhaus-Restaurant“ hoch über der Stadt. An unserem zweiten Tag hatten wir ein Segelboot gemietet, mit welchem wir uns den ganzen Tag durch die Bucht vor der Stadt schippern ließen. Bis wir zusammen an Deck im Sonnenuntergang ein leckeres Barbecue hatten. Den letzten Tag verbrachten wir mit frischen Kokosnüssen und leckeren brasilianischen Snacks am Beach, direkt vor dem Crew-Hotel. Eine unvergessliche Zeit, die sich wie so oft nicht wie Arbeit anfühlte!

2. VANCOUVER, KANADA

Vancouver an der Westküste Kanadas – ein Lieblingsziel vieler meiner Kollegen und das zu recht! Leider war ich erst einmal dort, doch das wird sich dieses Jahr ändern! Das Crewhotel liegt direkt am Wasser, mit traumhaftem Ausblick aus den schönen Zimmern. Tagsüber liehen wir uns Fahrräder um bei sonnigstem Wetter einmal das schöne Vancouver Island zu umradeln und abends konnte ich einen alten Freund zum Dinner treffen, der in Vancouver lebt. Möglichkeiten die sich nur durch diesen Job ergeben!

Schon daheim hatte ich mir tolle Cafés heraus gesucht und diese entpuppten sich als absolute Volltreffer! Glücklicherweise liegt das Hotel auch direkt an dem szenigen und hübschen Stadtteil Gastown, wo man toll bummeln und shoppen kann!

Viele Kollegen nutzen den Vancouver Layover sogar zum Skifahren! 🙂

3. Kurzstrecken-Tour: PORTO – TALLINN – VENEDIG

Obwohl viele denken, die Kurzstrecken-Flüge wären nicht so reizvoll, ist dem gar nicht so! Im Gegenteil! Ich finde es manchmal angenehmer: kein Jetlag, keine Nachtflüge und die Arbeit empfinde ich als eher kurzweilig. Und vor allem: die Ziele sind mindestens genauso schön und interessant, wie die auf der Langstrecke! So zum Beispiel diese Frühaufsteher-Tour mit einem Tag in Porto, einem in Tallinn und einem in Venedig. Frühaufsteher-Tour bedeutet, ihr müsst wirklich wirklich früh raus! Oft fliegt man den ersten Flug morgens, dann einige male hin und her, aber dafür haben wir dann mittags oder am frühen Nachmittag frei und verbringen den restlichen Tag am Zielort.

Dann an einem Tag süße Natas (portugiesisches Gebäck) am atemberaubenden Hafen von Porto zu naschen, am nächsten Tag durch die historische Altstadt von Tallinn zu schlendern und am dritten Tag das beste Pistazien-Eis im romantischen Venedig genießen? Und das alles gemeinsam mit netten und witzigen Kollegen! In welchem Job hat man solche Möglichkeiten? Ich liebe es!

Auf seine Art hat jeder Layover für mich etwas Besonderes. Für mich sind es diese Zeiten, die den Job zu etwas Einzigartigem machen und ich möchte mit keinem Büro-Job mehr tauschen müssen!

Wer weiß, vielleicht würde es Euch auch so gehen? 🙂

Weitere Beiträge, die interessant für Euch sein könnten:

Flight Attendant – The 10 most asked questions

Flight Attendant – The Training

Crew Life = Family Life ?

Flight Attendant – My To Dos

10 Reasons why Flight Attendant is the better Job

Flight Attendant – How to Apply?

Flight Attendant – A Job for you?

Come Fly with Me!

14 Comments

  • Reply Marcel

    Hi Katrin,
    das klingt wirklich nach tollen Erfahrungen. Wir wünschen dir immer angenehme Flüge, sodass du deine Layover in vollen Zügen genießen kannst.
    Und ganz nebenbei haben wir jetzt schon tolle Vancouver-Tipps für das nächste Jahr von dir: Eine Fahrradtour über Vancouver Island klingt sehr cool!
    Liebe Grüße
    Marcel

    April 2, 2017 at 9:49 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Hey Ihr Lieben!
      Vielen Dank!!! Das wünsche ich mir selbst auch… 😉
      Natürlich ist man manchmal auch echt platt oder das Wetter spielt mal nicht mit, aber das Hotelzimmer kann man auch mal gut genießen!! 😉
      Wie schön! Wenn ich vorher noch mal nach Vancouver komme, versuche ich noch Tipps hinzuzufügen oder eher noch einen ganzen Beitrag dazu zu schreiben! Das Café empfehle ich Euch auf jeden Fall sehr!! Ganz viel Spaß und immer sichere Flüge!
      Liebe Grüße, Katrin

      April 2, 2017 at 10:47 am
  • Reply Petra

    Sehr interessanter Bericht und sicher alles sehr aufregend, dazu noch die tollen Bilder. Wunderschön. LG Petra

    April 2, 2017 at 10:21 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Hi Petra!
      Vielen Dank!! 🙂
      Ja, es ist ein spannender Job! Viel Potential für spannende Geschichten und schöne Fotos! Immer! 😉
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Katrin

      April 2, 2017 at 10:48 am
  • Reply Laura

    Hi Katrin,
    habe grade deinen Blog entdeckt und freue mich schon deine Beiträge jetzt zu durchforsten!! Ich habe mir früher auch mehrere Male überlegt Flugbegleiterin zu werden. Aber irgendwie ist es nie dazu gekommen. Jetzt studiere ich nach zwei Jahren USA, drei Monaten Englisch unterrichten in Thailand und einem Sommer als Party tourguide. Irgendwie wurde es mal Zeit um etwas in der Hand zu haben, wenn das Reisen mal kein Thema mehr sein sollte (die Zeit ist noch weit entfernt hehe). Ich denke immer mal wieder drüber nach, wie es denn gewesen wäre, wenn ich nach dem Abi die Ausbildung zur Flugbegleiterin gemacht hätte. Damals bin ich dann aber nach Chicago gezogen als Au Pair und bereue es keine Sekunde. Naja jetzt schweife ich aber schon wieder ab.
    Finde den Blog toll!! Und wollte dich mal fragen welches Template du benutzt? Habe das schon auf mehreren Blogs gesehen und bin derzeit für meinen Blog http://www.Yellowtravelbird.com auf der Suche nach was Neuem 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura

    April 2, 2017 at 10:23 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Hi Laura!
      WOW!! Den Kommentar muss man auch mindestens zwei mal lesen, um zu erfassen, was du alles gemacht hast.. 😉
      Naja, das Thema Flugbegleiterin zu werden wäre ja auch noch lange nicht aus der Welt! 😉 vielleicht kommst du ja noch mal dazu, wer weiß… 😉
      Ich habe mir das Theme damals bei Etsy ausgesucht. Die haben total viele schöne und ich konnte mich kaum entscheiden! Würde da einfach mal durchstöbern! Bin gespannt, ob du was findest!
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch,
      Katrin

      April 2, 2017 at 11:29 am
  • Reply Anna

    Hab eben erst deinen tollen Blog gefunden, Reiseblogger Netzwerk sei Dank. 🙂
    Du hast das gemacht, wovon viele träumen: deine Leidenschaft fürs Reisen zum Beruf gemacht. Dass du auch noch eine interessante Art zu schreiben hast, macht deinen Blog sehr lesenswert. – Du hast einen neuen Follower auf Facebook.

    April 2, 2017 at 1:19 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Hey Anna!
      Haha… vielen Dank!!
      Ja, es hat ein wenig gedauert diesen mutigen Schritt zu gehen, aber jetzt mache ich etwas, was mir wirklich Spaß macht!! 🙂
      Freue mich sehr über deinen Zuspruch!! Ich hoffe du hast auch etwas gefunden, was dich erfüllt!!
      Ganz liebe Grüße,
      Katrin

      April 2, 2017 at 1:38 pm
  • Reply Peter Posse

    Hi Katrin,
    vielen Dank für die interessante Schilderung, was ihr zwischen den Wolkentouren im Layover auch mal am Boden machen könnt. Schön, dass dabei etwas Zeit für Erkundungen bleibt.
    Seit einiger Zeit schon folge ich Dir und lerne immer mehr über diesen Traumberuf.
    Weiter viel Spaß als FlyingFoxy und liebe Grüße von LEJ nach HAM,
    Peter

    April 6, 2017 at 10:56 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Guten Morgen Peter!
      Das weiß ich doch, dass Du mir folgst! 🙂 Freue mich immer über Dein Feedback!! 😉
      Daher, vielen vielen Dank und viele Grüße zurück, Katrin
      PS. Bin immer auf der Themensuche, worüber ich noch schreiben könnte/sollte. Falls Du Ideen hast oder Themen, die Dich sonst noch interessieren, gerne her damit! 😉

      April 7, 2017 at 6:11 am
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Langstrecke vs. Kurzstrecke - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] The Layover – Flight Attendants Leisure […]

    April 15, 2017 at 9:29 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Die Kurzstrecke - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] The Layover – Flight Attendants Leisure […]

    Mai 27, 2017 at 10:15 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Der "Stand By Einsatz" - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] The Layover – Flight Attendants Leisure […]

    Juni 24, 2017 at 11:22 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - One Day in NEW YORK - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] The Layover – Flight Attendants Leisure – Wie viel Zeit haben wir immer vor Ort und wie … […]

    Juli 16, 2017 at 3:53 pm
  • Leave a Reply

    You may also like

    Zur Werkzeugleiste springen