One Day in NEW YORK

Posted in Central America, My job, Travel
on Juli 16, 2017

NYC & getting paid for it 🙂

New York, Big Apple, die Stadt die niemals schläft! Für viele eine absolute Urlaubs-Traum-Destination – für uns Flugbegleitern bei der Lufthansa fast Alltag! 🙂 Heute gibt es von mir einen Travel-Work Kombi-Bericht! Als Flugbegleiterin und gleichzeitig auch privat „Vielreisende“ lassen sich bei mir eben Arbeit und Urlaub oft kaum noch auseinander halten – der Hauptgrund für meine Berufswahl! 🙂 Erfahrt hier, wie ein typischer Umlauf über New York bei uns aussieht: wie läuft der Flug ab, wie viel Zeit haben wir vor Ort und was mache ich in DER Stadt der Städte in 24h…

Once a month to New York? No Problem!

Für viele eine Traumstadt, in welche man aus Europa eben mal nicht schnell übers Wochende fliegt, steht New York für mich (wenn ich möchte) gerne auch monatlich im Arbeitsplan! 🙂 Gleich mehrfach fliegt die Lufthansa von Frankfurt aus die beiden Flughäfen JFK und EWR an, womit sich natürlich ein sehr hoher Personalbedarf für diese Einsätze ergibt. Außerdem handelt es sich bei einem solchen Flug um einen sogenannten „Abholer“. Das bedeutet, dass es sich zwar um einen Langstreckenflug handelt, jedoch mit nur ca. 7h Flugzeit um einen der Kürzeren. So kommen bei einem solchen Flug vergleichsweise nur wenig Arbeitsstunden zusammen (z.B. verglichen mit Flügen nach Rio, Hong Kong oder LA) und vor Ort haben wir auch nur knappe 24h Ruhezeit. Entgegen aller Annahmen von vielen Nichtfliegern, ist New York somit als Ziel unter den Kollegen damit gar nicht mal sooo beliebt und daher ziemlich einfach zu bekommen, wenn man es sich für den eigenen Plan anfragt!

A typical Working-Day

Wenn Ihr mir bei Instagram folgt (FlyingFoxy), dann wart Ihr vielleicht sogar quasi live mit dabei in New York durch die Instastories. Und falls nicht bekommt Ihr hier von mir jetzt eine Art Tagebuch-Eintrag mit allem Interessanten und Wichtigem zu „One Day in New York City“! 🙂

Donnerstag

14:00h Ich mache mich auf den Weg zur Lufthansa Basis am Flughafen Frankfurt.

14:30h Ich bin auf der Basis und habe nun noch 1h um mich auf den Flug vorzubereiten. Die Unterlagen mit allen Flug-Infos ausdrucken, noch etwas essen und noch mal letzte Kontakte pflegen, bevor es richtig los geht!

15:30h Das Briefing beginnt und ich treffe das erste mal auf die Crew, mit der ich auf diesem Flug arbeiten werde. Nur ein Gesicht bekommt mir bekannt vor, alle restlichen Kollegen werde ich nun erst kennenlernen! 🙂 Nachdem wir gemeinsam besprochen haben, wer auf welcher Position arbeiten wird und was es für Besonderheiten gibt, geht es gemeinsam zur Sicherheits-Kontrolle und dann mit dem Crew-Bus zum Flieger.

16:30h Wir beginnen mit den Vorbereitungen an Bord, bevor das Bording startet und unsere Gäste kommen.

17:10h Abflug nach New York. Das Bording hat gut geklappt und ging schnell und unkompliziert. Üblichweise versuchen wir noch Familien oder getrennt sitzende Paare zusammen zu bringen, was uns meist gelingt. Die Flugdauer beträgt auf dem Hinflug 7:55h.

21:00h Landung (Ortszeit New York), leider mit ein wenig Verspätung. Um New York herum waren starke Unwetter, sodass wir uns bereis auf dem Flug auf eine evtl. Landung in Boston vorbereiten sollten. Dort hätten wir dann getankt und auf eine Freigabe für eine Landung in New York gewartet. Zum Glück hat es dann aber doch nocht geklappt und wir durften in New York runter gehen.

Freitag

10:00h Endlich schaffe ich es aus dem super-bequemen Bett (die Betten in den USA sind die Besten!) in unserem Hotel in Brooklyn unter die Dusche. Von meinem Fenster aus sehe ich schon Manhatten – ein Traum! 🙂

11:00h Ich starte meinen Tag in der City. Das Wetter ist leider ziemlich bewölkt, aber ich leihe mir an der Rezeption einen großen Schirm und lasse mir die Laune nicht verderben! 🙂 Fußläufig gehts richtig Brooklyn Bridge, welche ich überquere um rüber nach Manhatten zu kommen. Dieser Spaziergang lohnt sich immer, denn der Blick in alle Richtungen ist einfach nur beeindruckend und ich merke das erste mal richtig, wo ich mich jetzt eigentlich befinde und das Herz macht einen kleinen Überschlag! 🙂

 

12:00h Angekommen auf der anderen Seite in Manhatten geht es weiter durch Lower Manhatten und Little Italy zum Stadtteil Nolita. Auf dem Weg zu meiner eigentlichen Frühstücks-Location gibt es erst mal einen guten (und teuren 4,50 Dollar) Coffee To Go im „Two Hands Café“.

13:00h Endlich Frühstück/Brunch/Lunch im „The Butchers Daughter“! Ein super angesagter Laden mit tollem Einrichtungs-Konzept, den es zwei mal in Manhatten gibt. Hier ordere ich das größte Avocado-Toast ever, während ich mit meiner Tischnachbarin ins Gespräch komme. Sie hat mich ganz nach Ami-Manier smalltalk-mäßig auf meinen „schönen Akzent“ angesprochen. Ob ich aus England sei, meint sie! Ich freue mich, dass man nicht gleich Deutschland raushört! 😉 Danach bummel ich noch ein wenig durch die Elizabeth und Kenmare Street, auf denen ich unendlich viele tolle kleine Shops entdecke!

14:00h Der Stadteil Nolita ist super schön, viele tolle Boutiquen und Cafés und nicht so überlaufen wie viele andere Ecken der Stadt! Angrenzend befindet sich die bekannte Housten Street (mit KATZ Deli) auf welcher ich den kleinen Graffiti Park „First Street Green Cultural Park“ besuche, in dem man noch ein paar coole Fotos machen kann! Von dort aus geht es weiter zu Fuß auf die Westseite Manhattens!

I`m singing in the Rain… 🙂

15:00h Ich bin jetzt im szenigen Meatpacking-District angekommen und kann endlich das „Whitney Museum of American Art“ besichtigen. Das steht schon lange auf meiner To Do List! Leider bin ich ein wenig enttäuscht. Sowohl von dem Museum als auch von der Ausstellung. Ich bin sicher keine Kunstexpertin, aber trotzdem gab es schon einige Museen, die mich deutlich mehr beeindruckt haben! Immerhin der Blick von den Außenterassen lohnt und bietet weite Sicht über ganz Manhatten!

16:30h Direkt vor dem Museum beginnt auch der bekannte „Highline Park“. Dieser 2,3km lange Park wurde auf einem Plateau auf ehemaligen Bahngleisen errichtet und bietet eine grüne und ruhige Oase inmitten dem Treiben der bunten Großstadt. Hier oben gibt es keinen Verkehr, dafür schön angelegte Beete und Gärten und einige kleine Snack-Points! 😉 Auch Führungen werden regelmäßig angeboten. Eintritt kostet der Park keinen und bei gutem und sonnigen Wetter ist hier einiges los. Ein MUST auf jedem ersten New York Besuch!

17:00h Ich springe in die Bahn an der 14th Station und fahre damit quasi wieder bis vor die Tür zum Hotel nach Brooklyn zurück. Den ganzen Fußmarsch würde ich kein zweites mal an einem Tag schaffen! 😉 Dort besorge ich mir noch einen kleinen Snack und freue mich noch auf ein wenig Zeit zum Erholen, bis es dann auch bald schon wieder zurück geht!

18:00h Ich bin zurück auf meinem Zimmer, denn um 19:30h werden wir schon wieder abgeholt – dachte ich! Unter meiner Tür finde ich einen Zettel mit der Info, dass sich der Pickup um eine Stunde nach hinten verlegt hat. Sicher hatte der Flieger der uns zurück bringen soll auch wegen der Wetter-Lage Verspätung, auch sowas kann spontan passieren!

20:30h Wir sammeln uns alle in der Lobby des Hotels und werden vom Crewbus zurück zum JFK Flughafen gebracht, von wo aus wir mit einem Nachtflug wieder Richtung Heimat Frankfurt starten!

Samstag

11:30h Landung nach Plan in Frankfurt am Samstagvormittag (Ortszeit Deutschland). Nachdem alle Gäste den Flieger verlassen haben, werden auch wir wieder vom Crewbus abgeholt und zurück zur Lufthansa Basis gebracht. Dort verabschieden wir uns herzlich voneinander und jeder genießt ein paar Tage Ruhezeit daheim, bevor es zum nächsten Einsatz über die Wolken geht, irgendwo an einen neuen spannenden Ort dieser Welt! 🙂

Getting paid for Holidays 😉

 

So meine Lieben, ich hoffe Euch hat der Beitrag gefallen und vielleicht die ein oder andere Frage beantwortet, die Ihr Euch schon immer mal gestellt habt!? 🙂 Ich freue mich über Euer Feedback oder gerne auch weitere Fragen dazu! Hinterlasst mir einfach einen Kommentar hier unten oder schreibt mir eine Mail!

Alles Liebe, Eure Katrin

 

Weitere Flugbegleiter-Beiträge, die interessant für Dich sein könnten:

Eine typische Kurzstrecken-Tour – Porto, Wien & Oslo in einer Woche

Office – No thank you! Flying – Yes Please! – Warum ich meinen Bürojob nicht vermisse!

Langstrecke oder Kurzstrecke – was fliegen wir eigentlich bei der Lufthansa

The Layover – Flight Attendants Leisure – Wie viel Zeit haben wir immer vor Ort und wie läuft das ab

Flight Attendant – The 10 most asked questions – Die 10 Fragen, die sicher jeder über Flugbegleiter stellt

Flight Attendant – The Training – hier erfahrt Ihr alles über die Schulung

Crew Life = Family Life ? – Machen wir wirklich immer alles gemeinsam?

Flight Attendant – My To Dos – Was gehört eigentlich alles zu unseren To Do`s

10 Reasons why Flight Attendant is the better Job – 10 Gründe warum Flugbegleiter der bessere Job ist

Flight Attendant – How to Apply? – Wie könnt Ihr Euch bei der Lufthansa bewerben?

Flight Attendant – A Job for you? – Die 10 Punkte Checkliste, ob Du der perfete Flugbegleiter bist!

Come Fly with Me! – Eine Einleitung in meinen Job

6 Comments

  • Reply Ria

    Das sieht nach einem super Tag in New York aus 🙂 Auch wenn es nur kurz war, den Flair von NY spürt man bestimmt sofort, oder?

    Juli 17, 2017 at 4:05 pm
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Absolut!! Genauso war es! Man stürzt sich quasi gleich mittenrein und ist dann auch mittendrin im „Sex and the City-Feeling“ 😉 war ein toller Tag! Und die Stadt hat Potential für so viele solcher Tage!! Warst du schon mal da?

      Juli 17, 2017 at 6:16 pm
  • Reply Flyingfoxy | how beautiful is this world - Last Week #11 - Flyingfoxy | how beautiful is this world

    […] über den Flug und Aufenthalt dort, habe ich Euch bereits gestern hochgeladen! Ihr findet ihn hier: „One Day in New York“! Am Donnerstag geht es für mich das erste mal nach Teheran und ich bin schon sehr gespannt! Ich […]

    Juli 18, 2017 at 9:48 am
  • Reply Daniela

    Ohja, die Ami-Betten sind einfach superbequem! 😀
    Ich war im November in New York und bekomme bei den tollen Bildern gerade gleich wieder Fernweh *seufz* ♥

    Juli 25, 2017 at 8:11 am
    • Profilbild von Flyingfoxy
      Reply Flyingfoxy

      Ja, nicht wahr?? Ein Traum!! Das macht das Aufstehen immer doppelt schwer!!! 😉
      Hätte gerne diese Bettenqualität daheim!!
      Das Bett im Iran letzte Woche war dagegen wie ein Brett! 😉
      Und ja, New York ist IMMER eine gute Idee und ich bin so dankbar, dass ich das beruflich machen kann und dafür auch noch „Geld verdiene“!! 🙂
      Liebste Grüße, Katrin

      Juli 25, 2017 at 8:20 am

    Leave a Reply

    You may also like

    Zur Werkzeugleiste springen